Hallo!
Wir brauchen eure Unterstützung. Die Wahlen stehen kurz bevor, und auch bei uns geht es gerade sehr viel um Politik: Wir wollen ein langfristiges Projekt starten, um junge Menschen mehr für Politik zu
interessieren und besser zu informieren. Wir glauben, dass über das Internet beziehungsweise über Social Media allgemein noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, junge Menschen mehr einzubinden.
Dabei wollen wir eben nicht wie die typischen Politikvermittlungsprogramme ein Bildungsprogramm sein, sondern den Jugendlichen "auf Augenhöhe" begegnen. Wir wollen die sozialen Netzwerke nutzen. Wir haben
als Ziel, Videos zu produzieren, die die jungen Menschen einbinden und eine Brücke zwischen der Distanz des Alltags eines jungen Menschen und dem Politikgeschäft bauen.
Wir haben die nötigen Leute dafür in unseren Reihen und sind selber gerade mal zwischen 20 und 30 Jahre alt. Wir wissen um die Möglichkeiten die das Internet bietet, und deshalb wollen wir eine direkt nutzen:
Wir brauchen euch, um einen passenden Namen zu finden! Je mehr Leute was vorschlagen, desto besser. Und wenn es nur Stichworte sind - schreibt sie uns! Denkt dran, es soll sich vom üblichen Politikgeschäft
ein wenig absetzen und die Leute ansprechen. Eure Kreativität ist gefragt und wir sind sehr gespannt auf Vorschläge!

Danke für eure Unterstützung!

Falls ihr noch Ideen zum Bereich Social Media habt oder uns Tipps geben könnt, gerne immer her damit! Oder noch eine Sache von mir persönlich zum Thema Games: In vielen Spielen genießen Spieler es, Entscheidungen zu treffen, emotionale, moralische, rationale (In Wirtschaftssimulationen zum Beispiel) usw... Ich glaube, jeder der Medien nutzt ist in der Lage und vor allem auch interessiert daran, solche Entscheidungen zu treffen oder sich mit den Charakteren/Protagonisten zu identifizieren und deren Entscheidungen gut oder schlecht zu finden. Gerade bei Spielen ist es doch auch das Gefühl des Mitwirkens das einen begeistert. Könnte man Spiele und Politik irgendwie verbinden? Diese Frage stelle ich mir schon lange. Unterhaltungsmedien schaffen es, die Leute mitzunehmen, das muss doch auch mit politischen Grundfragen gehen, oder nicht?