Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    08/15 Poster Avatar von MasterSkull
    [anwesend]

    Registriert seit
    05.10.2007
    Alter
    21
    Beiträge
    360

    Gaming PC Für 800 euro

    Hallo bin auf der suche nach nem gaming PC für ca 800 euro +-

    Könnte mir da wer behilflich sein ?

    und was haltet ihr davon :

    https://www.mindfactory.de/shopping_...14913f1dd2e902

  2. #2
    Made by GIGA Avatar von MRissler
    [auf FL280]

    Registriert seit
    23.07.1999
    Beiträge
    2.694

    Idee AN: MasterSkull | THEMA: Gaming PC Für 800 euro

    Hoi MasterSkull,

    die von Dir ausgesuchten Komponenten sehen schon recht gut aus, lediglich die folgenden solltest Du noch einmal aufstocken:

    - HDD nur 1TB? --> Zu wenig. 4 TB mindestens.*¹
    - 500W Netzteil zu schwach. --> Bei den Komponenten lieber 750W. *²
    - 16 GB RAM Bißerl eher unterer Durchschnitt. Lieber 32 GB! *³
    - Mit Mindfactory habe ich [mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht].

    Ansonsten sei auf den Topic hier verwiesen: [Klick]


    Erklärungen:

    Wenn Du mal auf ne LAN gehst, mit Deinem neuen Zock-PC, wird Dir 1 TB nicht ausreichen. Auch in der Nutzung daheim wirst Du damit recht schnell an Deine Grenzen stoßen. 2 TB wär besser, 4 TB recht okay.

    Die CPU braucht Strom, die RAM-Riegel brauchen was, die Grafikkarte, das Board, die Laufwerke, etcetc... und schlimmstenfalls kommen alle gleichzeitig. Mit 750W bist Du erst mal auf der sicheren Seite. Ggf. möchtest Du ja auch mal ein paar Verbraucher mehr einbauen.
    Denke daran, daß die angegebene Watt-Zahl nur ein Peak-Wert ist, den das Netzteil über einen kürzeren Zeitraum halten kann. Ziehst Du dauerhaft 500W oder mehr, wird das NT nach Luft ringen und recht schnell verschleißen. (12V rails sollten auch mehr als 18A haben!)

    Mit 16 GB RAM bist Du bei vielen Anwendungen heutzutage schon recht sparflammenmäßig unterwegs. Auf mittlere Sicht brauchst Du 32 GB RAM oder mehr. --> Wenn Du Kosten sparen möchtest, nimm immerhin 32 GB RAM.

  3. #3
    08/15 Poster Avatar von MasterSkull
    [anwesend]

    Registriert seit
    05.10.2007
    Alter
    21
    Beiträge
    360

    AW: Gaming PC Für 800 euro

    ahhh ok super danke,

    was waren denn die probleme die du mit mindfactory hattest

  4. #4
    Made by GIGA Avatar von MRissler
    [auf FL280]

    Registriert seit
    23.07.1999
    Beiträge
    2.694

    Ausrufezeichen AW: Gaming PC Für 800 euro

    Oh, sehe ich erst jetzt: Hab ich doch verlinkt. Guck Dir denk Link oben an. : )
    Hier nochmal ungefiltert: Welches Mainboard?
    Geändert von MRissler (16.10.2017 um 20:24 Uhr)

  5. #5
    24/7-Poster Avatar von Kirtash
    [glücklich]

    Registriert seit
    17.03.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    1.267

    AW: Gaming PC Für 800 euro

    1. 4 TB brauchen "normale" Gamer nicht.
    Aber eine SSD solltest du einbauen, dann ist Windows spürbar schneller.
    1a. SSD fürs OS (128 Gb reichen völlig, sofern noch ein paar Programme drauf sollen)
    und wenn man viele Daten hat gibts halt ne extra Platte für die Daten und für Spiele. Ich bin oft auf ner Lan und da werden die meisten Spiele eh nicht gespielt und wenn schmeißt man sie danach wieder runter.
    Ne Festplatte nachzurüsten ist nie schwer, also lieber erstmal das nötigste kaufen und schauen, wie man mit dem Platz zurecht kommt. Sprich: SSD + HDD und gut ist.

    2. Netzteil mit 750 W? Ist das dein Ernst?
    Ich habe einige Platten, Ram, extra Soundkarte usw usw und habe auch nur 500W. Das ist mehr als ausreichend. Wenn es ein Qualitätsnetzteil ist reicht das völlig aus.
    Für ne 1060 was du da hast würden sogar 400 reichen

    3. 32 GB ist viel, viel, viel zu viel.
    16 GB ist nach wie vor noch mehr als genug für ein Gaming-Rechner. Dazu reicht ein kurzer Blick auf Google, der das bestätigt.


    Da dieses Forum hier ziemlich tot ist, schmeiß ich noch folgendes in Raum:
    https://www.computerbase.de/forum/sh...#text-build900

    Da werden die Leute dir das, was ich gerade sagte, auch bestätigen.

    Ich hatte bisher noch nie Probleme mit Mindfactory und Alternate ist ziemlich teuer im Vergleich. Entscheide einfach selbst und wenn was ist kann man Hardware immer noch zurückschicken.

    Der Link von dem Kollegen MRissler und seinem Forumsbeitrag und "e-bug".. war aktiv in 2004-2008 ca, das ist also locker 5-10 Jahre her.


    BTT: Hast du bereits einen Rechner gekauft? Der Beitrag ist ja auch 2 Monate her...^^
    Geändert von Kirtash (22.10.2017 um 17:25 Uhr)

  6. #6
    Made by GIGA Avatar von MRissler
    [auf FL280]

    Registriert seit
    23.07.1999
    Beiträge
    2.694

    Pfeil AN: Kirtash | THEMA: Gaming PC Für 800 euro

    Angesichts dessen, daß der Thread-Ersteller das hier vermutlich sowieso nicht mehr liest, können wir uns Deinen Tech-Battle eiiigentlich sparen, aber was solls..


    > [Netzteil]

    Ich lerne immer gern dazu, aber das Thema hatte ich selbst schon durch.
    Daher möchte ich anmerken, daß ich Bauchschmerzen habe, wenn Du das Netzteil zu klein dimensionierst. Du wirst sicher wissen, daß die angegebene Leistung eine Peak-Leistung ist, und diese nicht dauerhaft gefahren werden sollte.

    Du weißt mit hoher Sicherheit auch, daß ein Netzteil nur die Leistung bringt, die abgefragt wird. Die angegebene Peak-Leistung gibt dabei das Maximum an, das jedoch nicht fortwährend "verbraucht" wird.

    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß ein 400W-Netzteil, auch ein gutes, für einen Zocker-PC sehr sehr klein dimensioniert ist. Die Rails in größeren Netzteilen sind für höhere Leistung gemacht, halten somit einfach länger, wenn man nicht immerzu die volle Power abruft.
    Mein aktuelles 750er hab ich seit 2012, und es tut noch immer seinen Dienst ganz tadellos. Energieeffizenz vorausgesetzt, kommst Du mit dem dicken Netzteil deutlich weiter, als mit einem recht schmalen. - Und zwar von der Laufzeit, als auch monetär, denn die Unterschiede beim Kaufpreis eines 750W oder 400W-NTs sind jetzt nicht übermßig groß. Auch hast Du bei Aufrüstungen gleich ein gutes Polster, und mußt Dir keine Gedanken machen, ob das NT das wohl packen wird.


    > [e-bug und Mindfactory]

    Meine Erfahrungen mit e-bug und Mindfactory sind in der Tat schon ein paar Jährchen her. Aber ob ich nun zwei oder drei Cent spare, wenn ich bei den Leuten bestelle, von denen ich weiß, daß sie mich nicht einmal, nicht zweimal sondern gleich drei Mal versucht haben, zu beschei*en, dann schaue ich doch lieber welche Alternativen es gibt. Händler gibt es wie Sand am Meer, und ich werde keinen Händler empfehlen, von dem ich weiß, daß es "Unregelmäßigkeiten" gibt, selbst wenn die schon länger her sind.


    > [Festplattenspeicher]

    Ich stimme Dir in soweit zu, als daß eine SSD und eine Datengrab-Platte installiert sein sollte.
    Die SSD für Betriebssystem, Anwendungen und alles was schnell gelesen und gespeichert werden muß.
    Die drehende Platte für alles, was gebunkert werden muß, und wo es nicht so vordergründig auf Lese/Schreibperformance ankommt.
    Jedoch! Eine größere Platte schadet nie. Wer schon mal auf LANs war weiß, daß es da immer spannende Dinge zum Mitnehmen gibt, und auch wenn nicht alles auf der LAN selbst gespielt oder geguckt wird, hängt man meist hinterher an der Auswertung was wegkann, oder aufgehoben wird. Kennt man ja.
    Wenn man mal auf ner LAN ist und Dinge abgreift, gibt es nix fataleres, als wenn die Platte zu klein ist, und man Sachen "da lassen" muß. - Von daher.. nein.. so groß wie möglich und preis/leistungsmäßig sinnvoll.
    Auch hier gilt wieder.. 4 TB-Platten sind jetzt nicht sooo arg teurer als 2 TB-HDDs. 1 TB ist heutzutage wohl klar zu klein.


    > [Arbeitsspeicher]

    Wenn man sich mal nen Rechner kauft, soll der ja auch ein paar Jahre laufen, ohne daß man gleich wieder Geld reinstecken mag. Ausgehend davon, daß ein Rechner im Schnitt 5-7 Jahre lebt, bis er wieder kostet, ist es nicht entscheidend, ob jetzt dieser Tage 16 GB vieleicht noch "ganz ordentlich" sind, sondern Du mußt in die Zukunft schauen, und in die Vergangenheit zugleich, um auf Erfahrungen zurückzugreifen. Wie schnell ist der Speicherverbrauch gewachsen, in den letzten Jahren? Noch vor ein zwei Jahren waren 8 GB RAM völlig ausreichend. Jetzt.. nach 2 Jahren sind schon 16 GB nötig, also das doppelte. Wenn ich also 32 empfehle, ist das angemessen, angesichts des fortscheitenden Speicherhungers. Außer natürlich Du empfiehlst, alle 3 Jahre eine RAM-Erweiterung, aber das kommt Dich in Summe teurer, als anfangs gleich ordentlich zu kalkulieren.


    > Computerbase - Da werden die Leute dir das, was ich gerade sagte, auch bestätigen.

    Es gibt immer und überall "Experten", die irgendwas bestätigen oder verreißen.
    Worauf es wirklich ankommt, ist SELBST Erfahrungen zu sammeln und diese dann auch in Überlegungen einzubeziehen. Du willst gemachte Fehler nicht wiederholen, also fragst Du nicht andere, sondern erinnerst Dich und lernst daraus. Zukünftige Kauf-Entscheidungen werden dann von Deiner Erfahrung beeinflußt, nicht von dahergelaufenen Experten, die irgendwas bestätigen.
    Dich und Deine gemachten Erfahrungen kennst Du sehr gut. Andere Leute im Forum eher weniger, und kannst auch nicht einschätzen welche Erfahrungen DIE mit ihrer Hardware gemacht hatten.
    Als Konsequenz aus dieser Einsicht bist Du besser beraten, wenn Du lieber Deinen eigenen Erfahrungen vertraust und die gesagten Dinge auf Validität prüfst, denn man will ja ggf. auch dazulernen.
    Geändert von MRissler (23.10.2017 um 11:11 Uhr)

  7. #7
    24/7-Poster Avatar von Kirtash
    [glücklich]

    Registriert seit
    17.03.2009
    Alter
    25
    Beiträge
    1.267

    AW: Gaming PC Für 800 euro

    Gut, dann fasse ich es aus *meinen* Erfahrungen nochmal zusammen:

    Ich habe ein 500W Netzteil verbaut (steht in dem Beitrag auch drin) und nutze bessere und "teurere" Komponenten als die, die hier in der Auswahl sind.
    Und ich habe absolut 0 Probleme damit, da es ein MARKENNetzteil ist.

    Und auch mit diesem Netzteil habe ich meinen Rechner schon aufgerüstet. Vor kurzem sogar mit einer 1080 und es gibt nach wie vor kein Problem.

    Das das andere bestäigen, unterstützt meine Erfahrung.

    Mindfactory
    Das selbe gilt für Mindfactory, was ich aber ebenfalls schon geschrieben habe.
    Es betrifft auch nicht "zwei oder drei Cent", sondern eher 40-60€.

    Das mit dem Festplattenspeicher und der LAN habe ich ebenfalls schon geschrieben.
    Und eine zusätzliche Platte einzubauen, wenn ihm die 2 TB oder was in nem Jahr oder zwei nicht reichen, ist noch weniger ein Problem. Denn dann gibt es mehr Speicher für weniger Geld und er kann das jetzige in etwas sinnvolleres investieren.

    Ich schaue sehr wohl in die Zukunft und 16 GB wird noch einige Zeit reichen (fürs Gaming!). In "Zukunft" wird das ggf. anders sein, doch dann wird auch 32 GB DDR4, 5, 6 oder 7 deutlich güntsiger, effizienter und P/L besser sein als jetzt unnötig 32 GB zu kaufen und davon vllt. 10 zu nutzen.

    Computerbase war nur ein Beispiel bzgl. Testberichte und Benchmarks, denn du kannst nie so viel Erfahrung sammeln (davon mal ganz abgesehen innerhalb kürzester Zeit X Grafikkarten, Ram-Module, SSDs, CPUs, Mainboards usw zu testen) wie die Leute, die das tagtäglich prüfen und testen. Das werden auch andere Quellen bestätigen, die deine Argumente dann ebenfalls - so wie meine Erfahrung - eines Besseren belehren.

    Da das Forum aber tot ist, halte ich mir hier nunmal raus. Außerdem führt das zu nichts, denn die Quellen sprechen nunmal für meine Erfahrung und das siehst du offenbar nicht ein.

  8. #8
    Made by GIGA Avatar von MRissler
    [auf FL280]

    Registriert seit
    23.07.1999
    Beiträge
    2.694

    Pfeil AN: Kirtash | THEMA: Gaming PC Für 800 euro

    > Gut, dann fasse ich es aus *meinen* Erfahrungen nochmal zusammen [..]

    Okay. Die gleichen Argumente wie vorher.


    > Und ich habe absolut 0 Probleme damit, da es ein MARKENNetzteil ist.

    Meinen Glückwunsch! Da hattest Du wohl ein gutes Händchen und der Gott der Netzteile war auf Deiner Seite.
    Aber fragst Du Dich nicht auch manchmal, warum alle Hersteller von Grafikkarten in ihren Installationsanleitungen immer Netzteile über 500W empfehlen? Sind das nicht auch ultimative Experten, was ihre Hardware und deren Anforderungen anbelangt?
    Dann geht der Herr Kirtash her und behauptet, das sind alles Verschwörungstheorieen; Ein guutes 500W-Netzteil reicht locker, selbst wenn man den Rechner so richtig vollwirft, mit Hardware.

    Und die PC-Builder "übertreiben" auch immer so, mit der Dimensionierung des Netzteils.. mmhmm.. komisch oder? Sind bestimmt alles Verschwörungstheoretiker, die größere Leistung propagieren, damit die Leute unnötig teure Netzteile kaufen.. oh ya.


    > Und auch mit diesem Netzteil habe ich meinen Rechner schon aufgerüstet. Vor kurzem sogar mit einer 1080 und es gibt nach wie vor kein Problem.

    Bau mal ne zweite ein. Kaufst Du dann extra ein neues Netzteil?
    Ich nicht. Und ich habe nicht mehr bezahlt, für mein 750er als damals ein gutes 500er gekostet hat..


    > Das mit dem Festplattenspeicher und der LAN habe ich ebenfalls schon geschrieben.

    Habe ich gelesen. Aber hast Du auch mein Argument durchdacht?
    Du sitzt auf der LAN und bemerkst, daß Du nicht alles speichern kannst.
    Was machste nu? Rennste los und kaufst Dir NOCH eine Festplatte, die dann in Summe (Platte 1 + Platte 2) deuutlich mehr kostet, als jetzt eine normal gepreiste 4 TB-HDD? Die Preis-Differenz ist nicht enorm. Wenn Du eine zweite Platte hinzu kaufen mußt, dann in Summe schon.
    Auch wird es schwer dann adhoc im Einzelhandel vor Ort eine GUT gepreiste HDD zu bekommen. Denn Du brauchst sie ja SOFORT um Dinge zu speichern, nicht erst morgen oder übermorgen, wenn Du bestellt hast und sie Dir endlich geliefert wird.
    Und wenn die LAN dann noch an einem Sonntag ist, kannste das mit der instant-Verfügbarkeit einer Platte sowieso knicken.

    Verstehst Du, was ich Dir sagen will? Deine Sicht auf die Hardware ist auf kurze Sicht sicher richtig. Aber das läßt den langfristigeren Blick irgendwie vermissen.
    Normalerweise kauft man sich nicht alle 3 Jahre einen neuen Zockrechner. Man macht nur auf, packt ne neue Grafikkarte rein, und macht wieder zu. Niemand wird ständig neue Netzteile, Platten, RAM und co kaufen wollen.
    Und wenn die Maschine nach 10 Jahren endlich ihren Ruhestand bekommt (zeitigstens), hast Du über die Jahre null Streß gehabt, und in Summe richtig Geld gespart, das Du dann (weil langfristig orientiert) beim Kauf von XYZ einfließen lassen kannst.


    > [..] in zwei Jahren [..] gibt es mehr Speicher für weniger Geld und er kann das jetzige in etwas sinnvolleres investieren.

    Festplatten waren in den letzten Jahren leider recht wertstabil. Ich warte schon immerzu, daß die 6 TB-Platten endlich mal im Preis fallen, nachdem schon lange Jahre die 8 TB aufm Markt sind, jetzt gar 12 TB erfunden wurde. Aber irgendwie wird und wird es einfach nicht günstiger..


    > Mindfactory ist [...] nicht "zwei oder drei Cent", sondern eher 40-60€ günstiger

    Okay. Ein Beispiel bitte. Das sind ja Summen wo man mal genauer nachfragen kann.
    Auch interessant.. kann ja sein daß Alternate es ein wenig teurer verkauft, aber dann gibt es immer noch 200 Alternativen zu Alternate, sodaß man nicht zu MF muß. :>


    > RAM erst kaufen, wenn man mehr braucht

    Wenn es soweit ist, gibt es diesen Typ RAM nicht mehr, und Du mußt entweder mixen, oder die gesamten Riegel ersetzen, was in Summe wieder teurer kommt, als jetzt ordentlich zuzuschlagen, und alle Slots mit zukunftsorientiert dimensioniertem RAM zu füllen.
    Das Argument mit den neuen Technologiien, die dann immer billiger werden, ist hinfällig, wie DDR3 --> DDR4 gezeigt hat. Wird eher immer teurer, schon seit einiger Zeit, was RAM betrifft.


    > bzgl. Testberichte und Benchmarks [..] kannst Du nie so viel Erfahrung sammeln (davon mal ganz abgesehen innerhalb kürzester Zeit X Grafikkarten, Ram-Module, SSDs, CPUs, Mainboards usw zu testen) wie die Leute, die das tagtäglich prüfen und testen.

    Ich arbeite in einem Unternehmen, daß einen guten Hardwarezugang hat, auf Langzeitstudien zurückgreifen kann, und sei versichert, wir müssen für die Kunden ein Optimum an Performance, Haltbarkeit, Stabilität und Zukunftssicherheit bieten, und das bei realistischen Preisen.
    Ich weiß gar nicht, wo Du die These hernimmst, daß ich irgendwie belehrt werden müßte. Ich denke Du legst Dir das so zurecht, damit es für Dich stimmig ist. Jedoch bin ich kein Endanwender. Dementsprechend nehme ich mir heraus langfristige Prognosen zu machen, die auf Erfahrungswerten, Benchmarks, Haltbarkeitsstudien, Marktanalysen und deren Beobachtung über Jahre, sowie auch dem Wissen meiner Kollegen aufbauen.


    > Das werden auch andere Quellen bestätigen, die deine Argumente dann ebenfalls - so wie meine Erfahrung - eines Besseren belehren.

    Ich kenne Dich nicht persönlich, weiß nicht in welchem Job Du tätig bist, daher kann ich keine Einschätzung Deiner Sachkompetenz machen. Ebensowenig wie Du über meine. Das wäre schon grob unprofessionell. - Findest Du nicht auch?


    > Da das Forum aber tot ist, halte ich mir hier nunmal raus.

    Das Forum war schon vorher tot, und Du hast dennoch erwogen hier die Dinge klar zustellen. Warum jetzt damit aufhören? Daß Du nur die immer selben Argumente anbringst, macht sie nicht besser. Geh doch mal auf meine Argumente ein und widerlege sie Stück für Stück. (Ja macht Arbeit.. aber bringt die Erkenntnis.)


    > Außerdem führt das zu nichts, denn die Quellen sprechen nunmal für meine Erfahrung und das siehst du offenbar nicht ein.

    In der Tat. Das führt zu nichts. Aber ich habe damit nicht angefangen. : )
    Ich finde es recht befremdlich, daß Du das eine mit dem anderen vergleichen willst.
    Wir haben beide verschiedene Erfahrungen gemacht, und das beruflich und auch privat. Es ist kein Wunder, daß unsere Ansichten differieren. Aber die eine als die einzig wahre hinzustellen, ist schon ein wenig.. und da muß ich bewertend werden... kindisch. Aktzeptiere, daß es verschiedene Bewertungsansätze gibt, und schon sind die Differenzen beseitigt. Es gibt niemanden, der ultimativ Recht hat, auch von uns beiden niemand.


 

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
User Editable Threads, Thread Admins and Group Moderators provided by Threadmins and Group Moderators (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.